· 

Blassfarbener Sonnenhut

Echinacea angustifolia

Diese Wildform  von Sonnenhut, ist wohl eine der beliebtesten Blühstauden für den Garten. Sie ist mehrjährig und wird ca. 1 Meter hoch, liebt es sonnig-halbschattig und ihre Heimat befindet sich in Nordamerika. Mittlerweile gibt es zahlreiche verschiedene Sorten und Farben.

 

Auch verzaubert sie den Sommer und den Herbst in eine farbenfrohe Atmosphäre.

Doch eine Echinacea kann nicht nur schön sein, sondern auch unseren Körper helfen und schützen.

Die großen schönen purpur-farbigen Blütenköpfe, stecken voller antibiotischer und antiviraler Wirkstoffe. Diese wiederum kann eine Erkältung in Schach halten und sie lindern. Dies wirkt aber nur am Anfang einer Erkältung, da nach und nach die Wirkung der Blüte nachlässt.

 

Die größte und bessere Heilkraft besitzt hier aber die Wurzel und die Blätter.

 

Auch zu früheren Zeiten wurde der Sonnenhut gegen viele Leiden eingesetzt, wie zum Beispiel Schlangenbisse. 

Wissenswertes

  • Die Hauptwirkungen: Immunanregend & Entzündungshemmend
  • Ein Tee aus den Wurzeln bringt unsere Energie auf Vordermann und steigert den Schwung in unserem Alltag
  • Gegen Insektenstiche hilft eine Tinktur aus 200 g Sonnenhutwurzel auf 1 Liter Wodka-Wasser Mischung. Dabei gibt man einen Tropfen der Tinktur auf die Haut und es lindert den Schmerz oder den Juckreiz
  • neben Echinacea angustifolia gibt es noch eine Heilsorte namens Echinacea purpurea- hier ist die Wirkung der Pflanze nicht in den Wurzeln sondern in der Blüte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0