· 

Indianerbanane

Asimina triloba | ein Cocktail in einer Frucht ...

Eine exotische Frucht für Liebhaber, Experten oder Hobby-Gärtner. 

Bekannt ist die Indianerbanane auch unter dem Namen "Pawpaw" oder "Paupau". Dieses sommergrüne Gewächs ist seit Jahrtausenden ein geschätztes Obst in Nordamerika und gehört zur Familie der Rahmapfelgewächse (Annonaceae).

( Ich persönlich kenne diesen Strauch/Baum schon länger aber ich habe bis dato nicht gewusst das es Rahmapfelgewächse gibt .. man lernt nie aus. )

 

Ein 6 - 8 Meter hoch wachsender Baum mit länglichen bis zu 20 cm langen Blättern. Ist natürlich, wie der Name schon sagt, sehr Wärme liebend und bevorzugt daher einen sonnigen Standort. Im Durchschnitt wächst sie im Jahr um die 30 cm und verzaubert im Mai mit ihren rostroten- purpurfarbigen, glockenförmigen Blüten. Im Herbst strahlen die Blätter in einem kräftigen gold-gelb.

 

Die Banane/ Die Frucht

  • Reifezeit September- Oktober
  • längliche, ovale Form
  • ca. 10-13 cm lang
  • Wenn die Frucht reif ist färbt sich die Schale grün-gelb
  • Fruchtfleisch ist gelb mit 3 größeren schwarzen Kernen (nicht essbar)
  • erbitte bei der Ernte um Vorsicht, damit Druckstellen vermieden werden
  • Geschmack: Mischung aus Banane, Mango, Vanille und Ananas
  • das Fruchtfleisch wird im Normalfall gelöffelt
  • sehr aromatisch und exotisch

Inhaltsstoffe

  • ungesättigte Fettsäuren
  • Kalzium
  • Kalium
  • Eisen
  • Proteine
  • Mineralstoffe
  • Vitamin E und C ( laut Forschern soll diese Frucht mehr Anteil an Vitaminen vorweisen als ein Apfel)


Asimina triloba ist wie schon erwähnt, sehr tropisch angehaucht. Dennoch kann ich euch zum Glück sagen, dass sie auch bei uns winterhart ist. Ich würde sie aber in den ersten 2 Jahren mit etwas Vlies abdecken, um den ersten Winter in freier Natur gut zu überstehen.

 

Noch ganz wichtig zu diesem Obstcocktail sind die Sorten:

 

Es gibt heutzutage schon sehr viele verschiedene Sorten der Indianerbanane- hier gibt es "selbstfruchtende" und "nicht selbstfruchtende" Pflanzen:

 

|| Zwei Pflanzen zur Befruchtung notwendig: ( nicht selbstfruchtende Sorten)

  • Summer Delight
  • Lynns Favorite
  • Overleese

|| Eine Pflanze erforderlich: ( selbstfruchtende Sorten)

  • Sunflower
  • Prima 1216
  • PA Golden 2
  • PA Golden 3

Mein Fazit

Ich persönlich finde Indianerbananen super. Sie ist mit keinem anderen Obst vergleichbar und ist in jedem Garten eine Besonderheit. Man erfreut sich aus einer Mischung von verschiedenen Geschmacksrichtungen und einem toll gewachsenen Großstrauch/ Baum.

 

Habe sie natürlich auch schon probiert- und ich empfehle jedem hier diese tropische Frucht zu probieren.

 

Wichtig noch zu Wissen:

Nicht jede Baumschule oder Gärtnerei führt Asimina triloba, doch ich kann euch eine sagen die sie in vielen, vielen Sorten anbietet. :-)

(Baumschulen & Gartengestaltung Grossbötzl, Ort im Innkreis | www.grossboetzl.com)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Petra (Sonntag, 01 Oktober 2017 12:01)

    ... ich finde den Blog einfach super ... gut und einfach erklärt... super �

  • #2

    Marie-Christine (Sonntag, 01 Oktober 2017 14:52)

    Danke - ich bemühe mich :)
    Schön wenn er dir gefällt �