· 

Heiltees

... die flüssige Arznei aus der Natur

Teatime
Teatime

"It's Teatime" - heißt es so schön und da ich zu Weihnachten ein echt tolles Buch über Heiltees bekommen habe, möchte ich auch hier etwas genauer darüber schreiben. Ich persönlich trinke sehr viel Tee- natürlich auch Kaffee aber im Winter ist mir "gesundes, heißes Wasser" lieber.

 

Un da ich selbst die Teetante schlechthin bin, will ich euch den Hintergrund und Fähigkeiten von Tee näher bringen.

Besonderheit

Tee ist seit Jahrhunderten oder Jahrtausenden eine wichtige Flüssigkeit für jede Lebenssituation des Menschen.

Ob er entspannend, belebend, beruhigend, heilend oder entgiftend wirkt - hängt natürlich von dem jeweiligen "Kraut" ab, das man verwendet.

 

Tee gilt natürlich nicht als universelles Heilmittel, doch wenn man die Kräuter, Blüten oder Blätter richtig anwendet und zu sich nimmt, kann man sich z.B bei Erkältung sehr viel ersparen und meistens sogar Medikamente.

 

Jetzt kommt womöglich die innerliche Frage: Ist Tee in der Herrschaft von Medikamenten noch zeitgemäß? Aber natürlich und wenn sich jemand erinnert, habe ich auch mal erwähnt das die Natur für jede Lebenslage des Menschen ein Kraut erschaffen hat. :)

Wann helfen Tees?

Bei klassischen Alltagsbeschwerden und leichte Erkrankungen kommen Tees in jedem Haushalt zum Einsatz.

Klassische Themen wo Tee helfen kann:

  • depressive Phasen
  • Bauchschmerzen
  • Schlafprobleme
  • Nervosität
  • Husten und Erkältungen
  • Kopfschmerzen
  • Erkrankungen der Atemwege
  • zur Erwärmung des Körpers
  • Beruhigung
  • Nierenbeschwerden
  • Entzündungen
  • Frauenbeschwerden- Unterleibsschmerzen
  • psychische Probleme
  • für Herz und Kreislauf
  • ....

Woher kennt man die Wirkung

Wer weiß was drin ist? Wer weiß wie es wirkt? Wer weiß was ich brauche? Wer weiß woher er kommt? Woher weiß man das es wirklich funktioniert und helfen kann? ...

 

ERFAHRUNG:

Ja Tee ist wohl das älteste Heilmittel des Menschen. Damals galt das Wissen von der Volksmedizin oder Medizinmännern. Doch auch auch wohl bekannt Hildegard von Bingen wusste Bescheid über die Heilkunst der Tees und dieses Wissen wurde von Generation zu Generation weiter gegeben.

 

Was noch wichtig ist zu Wissen:

Nicht nur Heiltees sondern auch sogenannte "Genußtees" aus dem Supermarkt beinhalten eine heilende Wirkung. Natürlich hat der Heiltee viel viel mehr davon, doch finde ich interessant das bei Genußtees auch Inhaltsstoffe enthalten sind die "gesund" sind. 

Aber wenn man Wert auf Naturheilung oder guten Geschmack legt- ist man mit offenen, natürlichen Heiltees besser versorgt.

Was ist drin?

Was ist drin in Teebeutel, offenen Tee und generell in Kräutern, Blüten und Blätter zur Teezubereitung?

 

  • Bitterstoffe | fördern den Appetit und Verdauung = Löwenzahn, Schafgarbe
  • Ätherische Öle | bestimmen Geschmack und Geruch der Pflanze, desinfizierend und bakterienabtötend = Pfefferminze, Zitronenmelisse, Fenchel, Salbei
  • Schleimstoffe | erweichend, schleimhautschützend, reizmildernd = Malve, Eibischwurzel
  • Flavonoide | krampflösend, harntreibend, blutdrucksenkend = Kamille, Rotbusch
  • Gerbstoffe | entzündungshemmend, Wundheilung und Verdauungsprobleme = grüner und schwarzer Tee, Heidelbeeren
  • Saponine | schleimlösend, harntreibend = Thymian, Ringelblume

Fazit: Tee ist nicht gleich Tee- jeder kann etwas anderes in unserem Körper bewirken und das ist auch gut so. Die Natur hat für jedes "Wehwehchen" eine Pflanze wachsen lassen. Ich werde im Laufe des Jahres, wie schon zuvor, vereinzelte Teekräuter vorstellen damit man einfach weiß, wie man sich auch ohne Medikamente bei leichten Beschwerden helfen kann. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0