· 

Sag, Bananeeee!

Da ich mittlerweile schon das zweite mal in Thailand war und dort Tag täglich von Bananen „verfolgt“ werde, habe ich mir gedacht, ich schweife mal in die eher tropische Fruchtabteilung. :)

Den in diesem, so gesehen sehr armen und einfachen Land ist die Banane so alltäglich wie bei uns der Apfel. 

Doch bei genauerer Betrachtung ist sie in solch heißer Umgebung viel kleiner, süßer und besser als bei uns in den Supermärkten.

Wo kommt sie her?

 

  • Bananen oder im allgemeinen bekannt als Dessertbananen oder Paradiesfeige. Musa paradisiaca nennt sich diese Pflanze und gehört zu den Ingwerartigen Gewächsen. Angebaut werden Bananen auf großen Plantagen in tropischen und subtropischen Gebieten. 
  • Das große Problem an dieser Anzucht ist/war meist der große Insektenbefall bei warmen Temperaturen und daher der sehr große Pflanzenschutzmitteleinsatz. Dieser auch nachweisbar sehr vielen Plantagenarbeitern das Leben gekostet hat. 
  • Diese Mittel sind im meisten Fall nicht mehr erlaubt- daher wird dort sehr viel mit Essig und Mischkultur gearbeitet. 
  • Natürlich braucht auch eine Bananenpflanze sehr viel Wasser und das ist in so einigen Ländern auch keine günstige Angelegenheit.
  • Zwei Jahre wachsen die Pflanzen auf den Feldern und tragen aber leider nur einmal. Das heißt wenn man den Konsum unserer Gesellschaft umrechnet, müssen sehr sehr viele Bananenbäume gepflanzt, geerntet, gerodet und wieder neu gepflanzt werden.
  • Spitzenreiter in der Bananenproduktion sind Indien, China und Indonesien - sie produzieren pro Jahr zwischen 7 und 31 Millionen Tonnen Bananen.

Warum essen wir so viele Bananen?

Bananen gehören zu den beliebtesten Obstsorten der Menschheit. Wir essen sie roh, gegrillt, gekocht, gebraten, in Smoothie- oder Nektarform oder auch in Milchshakes. 

Diese krummen meist gelben Tropen schmecken sehr gut, sind süß, sehr sättigend, geben viel Kalorien und Nährstoffe.

Vitamine & Mineralstoffe

Mineralstoffe:

  • Kalium
  • Magnesium
  • Kalzium
  • Eisen
  • Phosphor
  • Zink

Vitamine:

  • Vitamintechnisch sind Bananen nicht so ergiebig wie ein Apfel zum Beispiel dennoch ist ein bisschen was da ;)
  • 100 g Bananen/ Tag decken ca. 12% des Tagesbedarfs an Vitamin A, C, K und B6 ab

 

Inhaltsstoffe und Nährwert

Je nach Reife hat eine Banane unterschiedliche Mengen an Nährstoffen. Alle Reifestadien sind zwar voll mit Kohlenhydraten aber je reifer eine Banane ist desto weniger Stärke hat sie - doch dafür hat diese dann viel mehr Zucker im Angebot.

 

Nährwert: (gerechnet für eine ca. 100 g Banane)

  • 23 g Kohlenhydrate
  • 1 g Eiweiß
  • 0,5 g Fett
  • 2,5 g Ballaststoffe
  • 88 - 95 kcal ( also eine kleine Kalorienbombe, das heißt aber nicht das sie aus diesem Grund ungesünder ist, als manch anderes Obst ;) )


Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/obst/banane

Was Bananen für uns gutes tun können?

  • Bananen sind wichtig für unsere Muskeln, Nerven und zur Energiegewinnung
  • hilft gegen Herzrhytmusstörungen
  • auch bei Durchfall oder Verstopfung kann eine Banane schon hilfreich sein

Bildquelle: Privataufnahme, Pixabay

Infoquellen: Erzählungen von Thailändischen Einwohnern, https://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/obst/banane

Kommentar schreiben

Kommentare: 0