· 

Brombeere | Rubus fructicosus

Brombeere

Süß, schwarz, saftig, groß, glänzend,... Brombeere. Mit der Sommerzeit kommt auch die Beerenzeit und hier darf auch die Brombeere nicht fehlen. 

Brombeeren kommen bei uns in Wäldern auch wild vor. Meist kriechen sie am Boden und sind stark bedornt. Für den privaten Garten gibt es Brombeeren die ca. 2 Meter hoch werden und es gibt sie auch,  dornenlos und in verschiedensten Sorten.  Sie lieben es sonnig bis halbschattig und benötigen eine Rankhilfe um Stabilität zu erlangen.

Die schwarzen Beeren sind toll für Naschereien oder für Desserts- aber besser noch, sie fällt unter die Kategorie Heilpflanzen. Früchte und Blätter können von Mai bis Oktober gesammelt  und weiterverarbeitet werden.

 

Ihr wird zugesagt, dass sie gegen Erkältungen, Durchfall, Schnupfen, Hautentzündungen und Blasenentzündung hilft. Auch gegen Sodbrennen kann man sie super verwenden.

 

 

 

Die schwarzen, süßen Wunder sind reich an Vitamin A, B, C und E, Kalzium, Magnesium, Eisen, Phosphor und Fruchtsäuren.

Durch ihren hohen Ballaststoffgehalt wirken Brombeeren positiv auf die Verdauung und sorgen sich auch um unseren Cholesterinspiegel.

 

Für einen Tee benötigst du 2 TL Brombeerblätter(Frisch oder getrocknet) für 250ml heißem Wasser. Dies wird aufgegossen, 10 min stehen gelassen und täglich 1 mal zu sich genommen.Auch zum gurgeln kann dieser Tee verwendet werden. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    CARINA HASLINGER-SCHWARZ (Sonntag, 13 August 2017 15:38)

    Mit diesem Wissen lohnt sich der Gang zur Brombeerstaude doppelt:)
    :):)

  • #2

    Marie-Christine (Sonntag, 13 August 2017 20:20)

    Stimmt,
    da heißt es dann sammeln auf Vorrat und Naschen in einem ;)