Ginkgo | Ginkgo biloba

Ginko biloba

Geschichte

Der Ginkgo ist der letzte Vetreter einer mehr als 200 Millionen Jahre alten Laubbaumfamilie.

Und alt kann dieser auch werden: Bis zu 1000 Jahre alt kann ein Ginkgo werden.

Er ist normalerweise in China beheimatet, wird aber auch bei uns in Europa mittlerweile sehr gern als Baum gepflanzt.

 

Zum Jahrtausendwechsel wurde dieser Baum als "Baum des Jahrhunderts" ausgezeichnet und steht bis heute für Frieden und Umweltschutz.

 

Anbau & Ernte

  • braucht feuchten, sandigen Boden und einen windgeschützten Standort
  • die Blätter werden im Herbst geerntet, ehe sie sich gelb verfärben
  • in sehr warmen Ländern oder Regionen, lässt sich Gingkgo biloba auch aus Samen ziehen
  • mehrjähriger Laubbaum
  • bis zu 30 Meter hoch wachsend
  • Blätter fächerartig, gekerbt und saftig grün
  • hier sind nur die Blätter zu verwenden

Verwendung

Schon v. Chr. galt der Ginkgo als potenzfördernd und wird daher in China oder Japan in Tempelgärten kultiviert.

 

  1. Verbessert unser Gedächtnis
  2. Stärkt den Kreislauf
  3. steigert die Traumerinnerung
  4. kann gegen Heuschnupfen helfen

|| Aufguss:

1 TL getrocknete oder 3 TL frische Ginkgoblätter auf 1 Tasse kochend heißes Wasser. Für nicht so starken Aufguss, Kräutermenge halbieren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0