· 

Virginische Zaubernuss

Hamamelis virginiana

Merkmale  und Standort

Ein Baum oder Strauch, ca. 3 Meter hoch wachsend, weit entfernt verwandt mit der Haselnuss, Zweige braunrot und die Blätter sind ähnlich wie bei der Haselnuss.

 

Doch das Wichtigste an der Zaubernuss, ihre winterharten leuchtend gelben Blüten. Diese kommen meistens zwischen Dezember und Februar zum Vorschein und sind nicht zu übersehen. Ein Traum für jeden Garten.

 

Ursprünglich kommt dieser Strauch aus Nordamerika ist aber mittlerweile auch bei uns eine sehr kultivierte Pflanze. Sie mag es gerne sonnig bis halbschattig.

Anwendung & Wirkung

Verwendet werden die Blätter und die Rinde. Beides kann äußerlich (z.B als Salbe) oder innerlich (z.B als Aufgusstee) angewendet werden.

Das größte Anwendungsgebiet ist dennoch die äußere Haut: Hamamelis hilft bei Blutergüssen, Verletzungen, Krampfadern, Hautentzündungen, Sonnenbrand, Juckreiz, Insektenstichen und Neurodermitis.

 

Sie kann aber auch an der inneren Haut eingesetzt werden: Zahnfleischentzündungen, Durchfall oder aber auch gegen Mundschleimhautentzündung.

 

Ganz wichtig:

Diese Heilpflanze sollte während einer Schwangerschaft oder Stillzeit nicht angewendet werden. Weder äußerlich noch innerlich.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0