Knoblauch für alle Fälle

Allium sativum als Antibakterium

Ein Zwiebelgemüse mit antibakterieller und  heilender  Wirkung- 

Man vermutet das Knoblauch schon vor ca. 5000 Jahren als Arzneipflanze in Zentralasien angepflanzt wurde. Diese Knolle hatte damals sowie heute ihre Befürworter und ihre Gegner.

Dennoch kann man sagen das wenn auch der Geruch der "Zehen" nicht so beliebt ist, ihre Wirkung zu schätzen ist. 

 

Es ist wissenschaftlich bewiesen das Knoblauch eigentlich jeden Tag auf dem Speiseplan stehen sollte wenn wir uns ein gesundes Leben wünschen. ( max. drei Knoblauchzehen pro Tag) 

Den Knoblauch hat viele Inhaltsstoffe wie z.B. ätherische Öle, Zink, Jod, ... und diese wirken pilzhemmend, antibakteriell, blutdrucksenkend und darmreinigend.

 

In Öl, Essig oder Honig eingelegt, kann Knoblauch sehr schnell und leicht zu sich genommen werden. Oder aber auch für sehr tapfere, ist die Herstellung von Knoblauch-Presssaft möglich :)

 

Knoblauch hilft bei folgenden Beschwerden:

  • Bluthochdruck
  • Verdauungsproblemen
  • Insektenstichen ( als Desinfektion)
  • Infektanfälligkeiten durch verschiedene Mangelerscheinungen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0