Warum Bircher Müsli?

Das wohl zurzeit gängigste Müsli ...

Wo kommt es her

Zurzeit ein sehr gefragtes "Müsli" ist unser Bircher Müsli. Es klingt nach Müsli dennoch erinnert es manche an Haferbrei oder Ähnlichem. 

Doch wo kommt es her? 

Der Klassiker kommt ursprünglich aus der Schweiz und wurde vor ca. 100 Jahren von dem Arzt Maximilian Bircher-Brenner bekannt- der die Idee zum vollwertigen Essen von einer Alm-Hirtin serviert bekommen hat. Damals wurde dieser gesunde "Brei" mehr als Diätkost verwendet und war in den Alpen sehr bekannt.

 

Selbst gemacht

Für den Klassiker benötigt man:

  • Haferflocken
  • Milch (auch vegane Milch funktioniert toll)
  • Wasser
  • Zitronensaft (am Besten frisch gepresst)
  • geriebener Apfel

Heutzutage wird die "alte" Bircher-Müsli-Form mit Joghurt, Nüssen, verschiedenste frische Obstsorten, getrocknete Früchte, Chia-Samen und viele andere Zutaten aufgepeppt. :)

 

Wer es lieber ein wenig süßer haben möchte, gibt einfach ein bisschen Honig, Agaven- oder Ahornsirup darüber. Schmeckt super und ergibt im Ganzen ein sehr tolles und Beliebtes Frühstück oder Zwischenmahlzeit. 

 

Ich liebe Bircher-Müsli und ich kann euch sagen, eurem Körper wird es gut tun :)

 


Was ist  es genau ...

Damals verwendete man für sein Bircher-Müsli Haferflocken diese über Nacht in Wasser eingeweicht wurden und die mit Zitronensaft und Kondensmilch vermengt wurde. Vor dem servieren wurde noch ein Apfel hinein gerieben.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0