Hippophaea rhamnoides // Sanddorn

Sanddorn

Die Pflanze

Hallo :) 

Heute möchte ich euch einen Wildstrauch vorstellen der leider meistens unbeachtet bleibt. Aber das sollte er nicht den dieser Strauch und sein Obst haben viel zu bieten.
Der Sanddorn gehört zur Familie der Ölgewächse und ist auch bekannt unter Weidendorn, Audorn, Haffdorn oder Sandbeere. Der Audorn ist ein 3-6 Meter hoch und 3 Meter breit wachsender Strauch mit länglichen silbrig- grünen Blättern. Die Blatt Unterseite ist weißlich behaart und die Äste besitzen sehr spitze Dornen. 
Da es ein Wildgehölz ist, bildet der Sanddorn ein starkes Wurzelsystem. Also solltet ihr nicht so viel Platz im Garten haben - würde ich diesen nicht empfehlen. 
Er liebt sonnige bis halbschattige Standorte.
Bei uns in Österreich auch teilweise in Wäldern zu finden. 
 
Bei Hippopheae rhamnoides gibt es die normale Wildform diese zweihäusig ist( also männlich und weiblich auf einen Strauch) aber auch veredelte Sorten wie "Pollmix" ( männliche Form) und "Leikora" (weibliche Form).
Anders als bei der Wildform, sind hier alle beide zum Pflanzen- damit sie auch wirklich Beeren haben. 
Vorteil für euch - ihr habt größere Beeren
und mehr Ertrag. 
Dennoch sind beide Varianten möglich :) 

Beeren und ihre Wikrung

Die orange-roten, ovalen 6-8 mm großen Beeren, kommen ab August bis Dezember zum Vorschein.
 
Die Sanddorn hat einen sehr ungewöhnlich hohen Vitamin-C Gehalt (mehr als eine Orange oder Zitrone ) 
Diese enthalten auch Beta-Karotin, Gerbstoffe und Vitamin B12.
Mein Tipp:

 

Eine Sanddornbeere beinhaltet ungefähr 3% Öl. Also Sanddornöl ist daher reich an ungesättigten Fettsäuren und Carotine :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Christine (Sonntag, 25 September 2016 17:11)

    Ich liebe Sanddorn Marmelade-herrlich säuerlich-fruchtig!

  • #2

    Marie-Christine (Sonntag, 25 September 2016 22:01)

    Ist wirklich super ;-)
    Und vor allem kennt es leider noch nicht jeder ..